Kurve kriegen

Der SKM Rheydt e.V. unterstützt seit dem 15.11.2016  Kinder/ Jugendliche  und ihre Familien in der NRW Initiative „Kurve kriegen“. Mit dieser kriminalpräventiven Initiative leistet das Ministerium des Innern des Landes NRW seinen Beitrag dazu, dass gefährdete Kinder frühzeitig pädagogische Hilfe und Unterstützung erfahren.

„Kurve kriegen“ ist eine Maßnahme zur Verhinderung folgenschwerer krimineller Biografien und wird bislang in 19 Kommunen umgesetzt. Eine Besonderheit der Initiative ist die enge Zusammenarbeit zwischen Polizei und Pädagogen. Seitens des polizeilichen Ansprechpartners (PAP)  werden potentielle Teilnehmer zwischen 8-15 Jahren den pädagogischen Fachkräften (PFK)  vorgeschlagen. Mit der Einverständniserklärung der Eltern werden die Kinder und Jugendlichen in die Initiative aufgenommen und von den PFK`s betreut. Die Mindestlaufzeit beträgt 1 Jahr. Es erfolgt eine regelmäßige Überprüfung ob die Unterstützung weiterhin benötigt wird. Die Hilfe erfolgt ausschließlich freiwillig.

Die pädagogischen Fachkräfte des SKM Rheydt e.V. können die aufgenommenen Teilnehmer und deren Familien in enger Abstimmung mit dem Jugendamt  mit einer Vielzahl von Angeboten, Maßnahmen und Trainings  unterstützen, beispielsweise mit

  • Sozialkompetenz- und Anti- Gewalttrainings
  • Individualpädagogische Maßnahmen
  • Individuelle Lernförderung
  • Systemische Familientherapie, therapeutische Angebote
  • Vermittlung und Finanzierung von  Sportvereinen, pädagogische Sportangebote
  • und anderen passgenau zugeschnittenen (kriminalpräventiven) Angeboten.

Ansprechpartnerinnen

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Initiative „Kurve kriegen“ sind

Frau Madeleine Geraths
Krefelder Straße 555
41066 Mönchengladbach

Tel  02161- 2911280,
Fax 02161-2911289
mobil 0175-6041324
E-Mail Kurvekriegen.moenchengladbach@skm-ry.de

Frau Svenja Lucic
Krefelder Straße 555
41066 Mönchengladbach

Tel  02161- 2911281,
Fax 02161-2911289
mobil 0175-6041072
E-Mail Kurvekriegen.moenchengladbach@skm-ry.de

Weitere Informationen

http://www.kurvekriegen.nrw.de/
https://youtu.be/xoBcpBGANi4

Aktueller Blog der Internetpräsenz von „Kurve Kriegen“:

http://www.kurvekriegen.nrw.de/blog/


von links:

PAP: Manfred Mütz, KHK, Tel.: 02161 / 292 527
PFK: Svenja Lucic, Tel.:02161/292150
PFK: Madeleine Geraths, Tel.:02161 / 292150
PAP: Dirk Lenzen, KHK, Tel.: 02161 / 292525

Pressemitteilungen

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/hilfsprojekt-fuer-straffaellige-kinder-aid-1.6676585

http://rimapress.de/jugendliche-intensivtaeter-sollen-die-kurve-kriegen

http://www.extra-tipp-moenchengladbach.de/die-stadt/fruehe-hilfe-statt-spaete-haerte-aid-1.6680120

http://www.focus.de/regional/moenchengladbach/moenchengladbach-jugendliche-intensivtaeter-sollen-die-kurve-kriegen_id_6758914.html

http://www.stadt-spiegel-moenchengladbach.de/die-stadt/8222-kurve-kriegen-8220-mit-fr-252-her-hilfe-statt-sp-228-ter-h-228-rte-aid-1.6680122

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MdB Dr. Krings besucht „Kurve kriegen“

Am 11.07.2018 war der Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium Dr. Krings in unserer Behörde zu Besuch.

Zusammen mit dem Mönchengladbacher Team von „Kurve kriegen“  (KHK Mütz, KK 12, Frau Geraths sowie Herr Schoeller, SKM-Rheydt) und dem Leiter der KI 1, KOR Georg Lehnen, begrüßte unser Behördenleiter Mathis Wiesselmann am 11.07.2018 den Bundestagsabgeordneten Dr. Günter Krings in unserem Polizeipräsidium. Er war in Begleitung von Frau Ingenfeld und Frau Birth, beide aus dem  Wahlkreisbüro Dr. Krings, erschienen, um mehr über die kriminalpräventive Initiative zu erfahren.

Zur Einführung informierte Herr Lehnen über den Hintergrund, die Zielrichtung und die Projekteinführung im Jahr 2016 beim PP Mönchengladbach. Darüber hinaus stellte er auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu dem Landesprojekt „Kurve kriegen“ vor.

Manfred Mütz als Projektverantwortlicher in unserer Behörde und Frau Geraths als pädagogische Fachkraft erklärten, wie die praktische Umsetzung mit den 8-15 Jahre alten Teilnehmern aussieht. Dabei gingen beide auch auf die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und die Arbeitsteilung zwischen Polizei und pädagogischer Fachkraft ein. Das Projekt basiert auf Freiwilligkeit, denn nur dann funktioniert die bedarfsgerechte und individuelle Betreuung durch Frau Geraths oder beauftragte externe Stellen.
Aktuell werden in Mönchengladbach 19 Kinder und Jugendliche im Projekt „Kurve kriegen“ betreut.

Im Anschluss ergab sich ein angeregter Austausch, bei welchem Dr. Krings seine Wertschätzung für das Projekt aussprach.

Für weitere Informationen zu „Kurve kriegen“ bitte hier klicken.