Der SKM Rheydt bietet im Rahmen des NRW Förderprogrammes „Soziale Beratung von Flüchtlingen“  verschiedene Beratungsangebote in Landesunterkünften und in Mönchengladbach und Umgebung an. Gefördert wird diese Hilfe durch das:

ZUE Niederkrüchten

In der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge am Standort Niederkrüchten führt der SKM Rheydt die Asylverfahrensberatung und das Beschwerdemanagement durch.

Die Verfahrensberatung beinhaltet die Erstinformation und -beratung der Flüchtlinge zum Asylverfahren vor und nach der Anhörung beim BAMF in der Phase der Erstaufnahme. Die Verfahrensberatung trägt dazu bei, die Flüchtlinge in die Lage zu versetzen, das Asylverfahren ausreichend zu verstehen, um möglichst sachgerecht und selbstverantwortlich handeln und entscheiden zu können. Außerdem werden sie über ihre wesentlichen Rechte und Pflichten als Asylantragssteller aufgeklärt. Weiterhin steht die Verfahrensberatung den Flüchtlingen in ihren persönlichen Belangen bei, fördert das Erkennen und die Unterstützung bei besonderem Schutzbedarf.

Ansprechpartnerinnen:

Sigrid Arroyo, Dipl.-Sozialarbeiterin
Telefon: 02166/130 97-55
E-Mail: s.arroyo@skm-ry.de

Magdalena Köster, Dipl. Volkswirtin
Telefon: 02166 130 97-76
E-Mail: m.koester@skm-ry.de

In der Beschwerdestelle werden Beschwerden von Flüchtlingen und auch von Mitarbeitern der Unterkunft entgegengenommen. Das Beschwerdemanagement soll mediativ unmittelbar und möglichst unbürokratisch die Problemlösung fördern und unterstützen. Eine Vielzahl von angezeigten Problemen kann so bereits vor Ort gelöst werden. Alle anderen werden, wenn nötig, an die jeweils zuständigen Stellen weitergeleitet.

Ansprechpartnerin:
Joanna Faltien, Dipl. Sozialarbeiterin
Telefon: 02166/130 97 56
E-Mail: j.faltien@skm-ry.de

 

EAE im JHQ Mönchengladbach

Die Hauptaufgabe der Verfahrensberatung ist es dem asylsuchenden Menschen das Asylverfahren zu erläutern. Dazu gehören die Darstellung der Schritte, die der Asylsuchende Mensch in Zukunft durchlaufen wird, die Voraussetzungen für eine Anerkennung und Erklärungen zu den Rechten und Plichten des Asylsuchenden. Dazu gehört ebenfalls die Vor- und Nachbereitung der Anhörung beim BAMF und Hilfestellungen im Falle eines Dublin-Verfahrens oder eines positiven/negativen Bescheids.

Bei der Verfahrensberatung ist es wichtig individuell auf den Einzelfall und auf die Hintergründe der Flucht einzugehen und gegebenenfalls einen besonderen Schutzbedarf zu erkennen.

Kontakt:
Tel.: 02166 130 97 50
E-Mail: EAE@skm-ry.de

 

Rückkehrberatung

Flüchtlingen, die sich zu einer Rückkehr in ihr Herkunftsland entschlossen haben oder zur Ausreise aufgefordert sind und ansonsten mit einer Abschiebung rechnen müssen werden individuell beraten und über Risiken und Möglichkeiten von Rückkehr und Reintegration in die Herkunftsländer von Flüchtlingen oder auch im Bedarfsfall in Drittländer aufgeklärt. Dabei werden Flüchtlinge in folgendem unterstützt:

  • Entscheidungsfindung, bei der Vorbereitung und Umsetzung der Ausreise unterstützt.
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Klienten und ggf. seiner Familie auf Anforderungen, Umstände und Gegebenheiten im Rückkehrland
  • Planung der freiwilligen Rückkehr, bevor eine zwangsweise Rückführung droht
  • Klärung von Ausreisefristen und -modalitäten
  • Prüfung und Beantragung möglicher finanzieller Hilfen aus Rückkehrprogrammen
  • Vermittlung in Rückkehrprojekte in Deutschland

Die Rückkehrberatung ist unabhängig, ergebnisoffen und anonym. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer tragfähigen Lebensperspektive.

Ansprechpartner/in:
Elina Russanowski,
Sozialarbeiterin (B.A.)
Tel.: 02166 130 97 44
E-Mail: e.russanowski@skm-ry.de

 

Verfahrensberatung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)

Die Verfahrensberatung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ist eine Fachberatung in Mönchengladbach und Umgebung, welche die Jugendlichen, Ihre Vormünder und die zuständigen Jugendhilfeeinrichtungen mit Fachwissen im Asyl- und Aufenthaltsrecht unterstützt.

Folgende Aufgaben umfasst die Verfahrensberatung UMF

  • Individuelle Beratung zu allen Fragen des Asylverfahrens und weitere Möglichkeiten zur Sicherung des Aufenthalts unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage und der spezifischen kinder- und jugendrechtlichen Richtlinien
  • Verständliche und altersgerechte Vermittlung der Verfahren und Gesetze zur Sicherung der Aufenthaltsperspektive
  • Aufarbeitung der Fluchtgründe und Vorbereitung des Asylantrags bzw. anderer Anträge zur Aufenthaltserlaubnis gemeinsam mit Vormündern und/oder weiterer Bezugspersonen zur Unterstützung des unbegleiteten minderjährigen Flüchtlings.
  • Unterstützung bei der Ermittlung von Handlungsmöglichkeiten nach negativen Bescheiden sowie der Entwicklung von Zukunftsperspektiven.
  • Beratung, Begleitung und Schulung von ehrenamtlichen Vormündern, Mitarbeiter/innen des Jugendamtes, Betreuer/innen von Jugendhilfeeinrichtungen und Clearingstellen oder Lehrer/innen in den Grundlagen des Asyl- und Aufenthaltsrechts.

Ansprechpartnerin:

Derya Üstebay: Kulturpädagogin (B.A.)
Tel.: 02166 / 130 97 13
E-Mail: d.uestebay@skm-ry.de