Psychosoziales Zentrum Mönchengladbach

Das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge, kurz PSZ, Mönchengladbach in Trägerschaft des SKM Rheydt e.V. richtet sich an Flüchtlinge, die sich in Mönchengladbach und Umgebung aufhalten und aufgrund von psychischer Belastung psychosoziale Unterstützung brauchen. Das Angebot ist freiwillig, kostenlos und findet auf Wunsch auch anonym statt.

Wir sprechen Deutsch, Englisch und Arabisch. Für alle anderen Sprachen führen wir die Gespräche zusammen mit Sprach- und Kulturmittler*innen durch. Unsere Herangehensweise ist transkulturell und ressourcenorientiert geprägt. Sie hat das Ziel, Flüchtlingen einen Schutzraum zu bieten, auf eine Stabilisierung der psychosozialen Situation hinzuwirken, Räume für ein selbstbestimmtes Leben zu eröffnen und langfristig die Bewältigung traumatischer Erfahrungen und psychischer Belastungen zu ermöglichen.

Unser Angebot umfasst:

  • Clearinggespräche zur Bedarfsfeststellung,
  • Beratung und Vermittlung in weiterführende Hilfesystem,
  • stabilisierende, psychosoziale Gespräche,
  • umfassende sozial- und traumapädagogische Begleitung für bei uns angebundene Klient*innen
  • Netzwerkarbeit, mittels derer wir Wissen teilen und vorhandene Kompetenzen bündeln wollen, um für möglichst viele Flüchtlinge gute und wirkungsvolle Unterstützung leisten zu können und um Zugangsbarrieren zur Regelversorgung abzubauen.

Alle Informationen finden Sie auch in unseren Flyern in 4 verschiedenen Sprachen:

Flyer Deutsch
Flyer Englisch
Flyer Arabisch
Flyer Persisch

Kontakt:

Die Anmeldung kann telefonisch oder schriftlich erfolgen, während der aktuellen Sprechzeiten.
Priorisierten Zugang zum internen Angebot des PSZ haben diejenigen geflüchteten Menschen, die Opfer von Gewalt und Folter geworden sind und denen beim Zugang zur Regelversorgung besonders hohe Hürden entgegenstehen, wie z.B. Flüchtlinge ohne Aufenthalts- bzw. Niederlassungserlaubnis und schlechtem Krankenversicherungsschutz. Darüber hinaus helfen wir gerne dabei, Zugänge zur Regelversorgung zu finden.

Laden Sie hier den Anmeldebogen herunter

Telefon: 02166-1309766
Fax: 02166-1309769
Mailadresse: psz@skm-ry.de
Sprechzeiten:
Mittwochs von 10:00 – 12:00 Uhr
Besucheranschrift:
Psychosoziales Zentrum Mönchengladbach
Odenkirchener Straße 7
41236 Mönchengladbach

Das PSZ Mönchengladbach in Trägerschaft des SKM Rheydt wird im Rahmen des NRW Förderprogrammes „Soziale Beratung von Flüchtlingen“ gefördert.

Kinder- & Jugendprojekt CORA

Das Projekt CORA des Psychosozialen Zentrums Mönchengladbach richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 8-16 Jahren aller Nationalitäten und Geschlechter, die aus belasteten Familien kommen und an besonderen sozialen und psychischen Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie leiden.

Damit junge Menschen nach der Corona-Pandemie Versäumtes auf- bzw. nachholen und verlorengegangene Alltagsstrukturen zurückgewinnen können, ist es wichtig, Bewegung und ein unbeschwertes Aufwachsen zu fördern sowie zu begleiten. Das ist das Ziel unseres sozialpädagogischen Gruppenprojekts, welches durch gemeinsame Erlebnisse, Freude, Stärkung der sozialen Kompetenzen sowie Ressourcenaktivierung erreicht werden soll.

Es bietet niedrigschwellige Unterstützungs- und Erholungsangebote in einem geschützten und angeleiteten Rahmen an, damit Ungleichheiten nicht manifestiert werden, die Pandemie nicht lange nachwirkt und um Kraft tanken zu können. Unter anderem sollen Elemente der Erlebnispädagogik, Kunstpädagogik sowie Spielpädagogik zum Einsatz kommen.

Unseren Flyer finden Sie hier.

Anmeldungen bitte unter Verwendung des CORA Anmeldebogens

  • per Mail (psz@skm-ry.de),
  • per Fax (02166/1309769)
  • oder per Post (Postanschrift: Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge, Odenkirchener Straße 7, 41236 Mönchengladbach)

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung (Tel.: 02166/1309766).